Reduktion und Kompensation der Treibhausbilanz

Zum zweiten Mal in Folge hat die Q-Linked AG einen nachhaltigen Beitrag zum freiwilligen Klimaschutz geleistet. Natürlich ist eine totale Vermeidung von CO2 immer das Beste. Jeder weiss aber, dass dies kaum möglich ist, als Unternehmung genauso wenig wie als Privatperson. Aber wir tun unser Bestes, und deshalb haben wir interne Massnahmen getroffen, um unseren CO2 Ausstoss weiter zu reduzieren.

 

Entscheidungsgrundlage: Treibhausgasbilanz der Q-Linked AG

Bevor konkrete Massnahmen für die Reduktion des CO2-Ausstosses ergriffen werden können, muss Klarheit darüber herrschen, wo diese erzeugt werden. Dafür haben wir uns auf die Berechnungsgrundlage der Stiftung myclimate gestützt. Wie die folgende Visualisierung aufzeigt, waren die Bereiche «Geschäftsverkehr & Transport» sowie «Material, Verpflegung und Abfall» alleine für 82% unseres CO2 Ausstosses verantwortlich.

 

 

Die Q-Linked AG begleitet Unternehmungen von Schaffhausen bis Genf. Dies erfordert eine hohe Mobilität der Mitarbeitenden, was sich in einem hohen CO2-Ausstoss auswirkt. Die Zielsetzung für das Geschäftsjahr 2019 war, diesen Ausstoss markant zu reduzieren. Dafür haben wir die internen Regelungen hinsichtlich der Mobilität überarbeitet.

  • Weniger finanziellen Anreiz für die Benutzung des privaten Fahrzeugs bei Kundenbesuchen. Den Mitarbeitenden werden für Fahrten zum Kunden nur die Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel vergütet.
  • Vereinfachung der Abrechnung ÖV-Verkehr. Die Mitarbeitenden müssen ihre Reisespesen nicht mehr über den Spesenrapport abrechnen, sondern können ihre Tickets bequem über die SBB-App beziehen und direkt der Unternehmung belasten.

Mit diesen einfachen Massnahmen konnten wir der Ausstoss um knapp 30% reduzieren. Im gleichen Zeitraum steigerten wir aber auch unseren Umsatz, was dieses gute Resultat noch zusätzlich unterstreicht. Aus unternehmerischer Sicht sind diese Massnahmen ebenfalls interessant, denn die Mitarbeitenden können während der Fahrt im öffentlichen Verkehr E-Mails beantworten oder Auditberichte verfassen. Zudem erscheinen sie pünktlich und entspannt bei unserer Kundschaft.

 

Resultate

Wie die unterstehende Grafik aufzeigt, konnten wir 2.1 Tonnen CO2 innerhalb eines Jahres einsparen, ohne weitere Investitionen tätigen zu müssen. Dies motiviert uns, weitere Anstrengungen zu unternehmen, um diesen Wert noch zu optimieren.

 

 

Diese Resultate machen deutlich, dass auch ohne ein implementiertes Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 transparente Entscheidungsgrundlagen erschaffen werden können und der Fussabdruck einer Unternehmung nachweislich optimiert werden kann. Natürlich verfolgt diese Vorgehensweise nicht dasselbe Ziel wie eine ISO 14001 Zertifizierung. Als ersten Schritt in Richtung einer Zertifizierung können Sie mit dieser Vorgehensweise aber die Sensibilisierung für die angesprochenen Themen bei Ihrer Belegschaft erhöhen.

Unsere Urkunde der Stiftung myclimate sowie weitere interessante Berichte finden Sie in unserer Rubrik Publikationen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, falls Sie Fragen oder Anregungen haben.