Nur für den Auditor?

Gemäss unserer Erfahrung und den Einblicken in zahlreiche Unternehmungen interessiert die Managementbewertung leider meist nur den Auditor. Wir sind überzeugt, dass das Desinteresse der Führung an der Managementbewertung eine vergebene Chance ist.

 

Die Norm lässt den Unternehmen viel Spielraum

In unserem Artikel vom 25. Februar 2019 haben wir uns detailliert zur Normanforderung der Managementbewertung – dem Management Review – geäussert. Die Norm ISO 9001:2015 lässt den Unternehmungen glücklicherweise viel Spielraum bei der Umsetzung dieser Anforderung in die Praxis. Gefordert ist eine regelmässige und systematische Bewertung Ihres Qualitätsmanagementsystems. Hier hören bereits viele Geschäftsführer*innen auf zu lesen. Um das Qualitätsmanagement soll sich gefälligst der Qualitätsmanager/die Qualitätsmanagerin kümmern. Gehören Sie auch zu dieser Art Führungsperson? In unserem Artikel vom 26. August 2019 haben wir klar gemacht, warum diese Denkweise im Grundsatz falsch ist. Lesen Sie also bitte weiter – es lohnt sich!

 

Das verlangt die Norm

Einen Auszug aus der Norm ISO 9001:2015 dürfen wir aus urheberechtlichen Gründen nicht wörtlich wiedergeben. Inhaltlich vereinfacht zusammengefasst verlangt die Norm Aussagen zu folgenden Themen:

  • Relevante Veränderungen innerhalb und ausserhalb Ihrer Organisation, einschliesslich des Umgangs mit den damit verbundenen Chancen und Risiken
  • Zufriedenheit Ihrer relevanten Stakeholder, beispielsweise Ihrer Kunden
  • Erreichungsgrad Ihrer Jahresziele
  • Konformitäten und Nicht-Konformitäten Ihrer Produkte und Dienstleistungen
  • Ergebnisse interner und externe Überwachungen
  • Leistung Ihrer Lieferanten
  • Angemessenheit Ihres Personals und Ihrer Prozessumgebung

Wie Sie sehen geht es auch ohne das so verpönte Wort «Qualität».

 

Wer will nicht, dass sich das Unternehmen nachhaltig entwickelt?

Wir können uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgend eine Führungsperson auch nur eines dieser Themen als nicht existenziell wichtig für die nachhaltige Entwicklung ihrer Unternehmung ansieht. Das Desinteresse an der Managementbewertungen liegt also nicht an der Frage nach den geforderten Themen, sondern an der Art und Weise wie diese behandelt werden.

 

Reduktion der Komplexität

Bei unseren Beratungsmandaten setzen wir immer eine moderne und praxisorientierte Integration dieser Themen um. Anstatt einen jährlichen Bericht zu verfassen, welcher sowieso nie zum richtigen Zeitpunkt und meist zu spät erfolgt, integrieren wir diese Themen in die gewohnheitsmässigen Geschäftsleitungssitzungen. Diese Themen bilden einen logischen roten Faden, welcher sicherstellt, dass diese Aspekte regelmässig behandelt und korrektive Massnahmen zeitnah beschlossen werden können. Die Notwendigkeit eines jährlichen, dezidierten Berichts entfällt damit.

 

 

Managementbewertung made by Q-Linked

Für das Geschäftsjahr 2018 hatten wir uns erstmals für einen anderen, nicht minder interessanten Weg entschieden: Die komplette Integration der Managementbewertung in die gesetzlich geforderte Jahresrechnung. Damit schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe:

  • Wir werten unser Geschäftsjahr systematisch aus
  • Der Generalversammlung und dem Verwaltungsrat liegt eine solide Entscheidungsgrundlage vor, um das Geschäftsjahr formell abzuschliessen
  • Die Öffentlichkeit und unserer Kunden erfahren, wie es um die Q-Linked AG steht
  • Wir erfüllen die Normanforderungen der ISO 9001:2015

Unser «Management Review + Geschäftsbericht 2019» wurde vor wenigen Tagen von der Generalversammlung genehmigt und von unseren externen Auditoren eingesehen. Heute teilen wir ihn mit Ihnen. Lassen Sie sich davon inspirieren, vergessen Sie die bisherige Alibiübung und machen Sie etwas aus dieser Normanforderung, etwas sinnvolles für Ihre Unternehmung. Wir unterstützen Sie gerne dabei.