Die von Loïc Mesqui als Vorstandsmitglied der Sektion Zürich organisierte SAQ-Veranstaltung am 25.9.2019 in Zürich widmete sich dem Thema «Evaluierung und Implementierung einer QM-Software». Entlang eines praktischen Beispiels wurde den zahlreichen Besuchern ein vertiefter Einblick in die systematische Evaluierung einer QM-Software ermöglicht.

Eine kurze Umfrage bei den Teilnehmenden brachte das wenig überraschende Ergebnis: Knapp die Hälfte muss noch immer mit einem papiergeführten QM-Handbuch arbeiten. Wieso überrascht das nicht? Heutzutage reden doch alle über Industrie 4.0. Und die Verkaufsabteilungen der Unternehmen arbeiten doch alle längst mit modernsten CRM-Lösungen. Leider ist es aber traurige Q-Realität, dass der Traum von Qualität 4.0 in sehr vielen Unternehmen noch in scheinbar unerreichbarer Ferne liegt. Sind doch die meisten von ihnen noch nicht mal im Qualität 2.0 angekommen. Zahlreiche Firmen arbeiten mit unspezifischer Software, und dies obwohl sehr viele Anbieter mit interessanten QM-Softwares am Markt vertreten sind. Nehmen Sie einmal Ihrem Verkäufer sein CRM weg und beobachten Sie seine Reaktion. Dann werden Sie wissen, wie sich Ihr Qualitätsmanager fühlt.

Wir wollen hier und heute nicht die Gründe für diesen Missstand durchleuchten. Wir wollen Ihnen aufzeigen, welche Faktoren bei der Evaluierung einer QM-Software essentiell sind. Ausserdem stellen wir Ihnen unser selbst entwickeltes Excel-Tool zur Verfügung, welches Sie bei der systematischen Evaluierung von Anbietern unterstützt.

Jede Unternehmung befindet sich in einem einzigartigen Kontext. Aufgrund der individuellen Ausgangslagen sind auch die Prioritäten und Erwartungen an eine QM-Software sehr unterschiedlich. Erfassen Sie deshalb Ihre spezifischen Bedürfnisse genau, um diese dann mit den Funktionalitäten der verschiedenen Anbieter vergleichen zu können.

 

1. Bestimmen Sie relevante Kategorien
Definieren Sie als erstes die Hauptkriterien (Kategorien), die für Ihre Unternehmung wichtig und relevant sind. Nebst den Kosten gibt es noch zahlreiche andere Faktoren, die ausschlaggebend sind. So zum Beispiel die Funktionalitäten, das Serviceangebot oder die unterstützten Schnittstellen.

2. Kennen Sie Ihre Bedürfnisse
Erfassen Sie nun zu jeder Kategorie die für Ihre Unternehmung wesentlichen und relevanten Faktoren. Verwenden Sie keine oberflächlichen Faktoren und vermengen Sie die Anforderungen nicht. So ist es beispielsweise aufgrund der Wichtigkeit für Ihr Unternehmen nicht zielführend, «Schnittstellen zu ERP, Prüfmittelverwaltung und Zeiterfassung» in einem Faktor zu kombinieren. Investieren Sie mehr Zeit in die Bedürfnisanalyse als in die eigentliche Evaluation. Denn, eine Unternehmung wird sich umso mehr den Grenzen einer Software unterordnen müssen, je weniger sie sich über ihre Bedürfnisse im Klaren ist.

3. Nun geht’s an die eigentliche Evaluation
Nun müssen Sie die definierten Faktoren mit den Funktionalitäten der Anbieter vergleichen – Knochenarbeit. Mit unserem Tool ist die Bewältigung dieser Aufgabe aber ganz leicht. Die Bewertung des Faktors erfolgt per Dropdown. 0% = erfüllt die Erwarten nicht, 100% = erfüllt die Erwartungen vollumfänglich. Unsere Excel-Tabelle zeigt entlang der definierten Kriterien unter Berücksichtigung der Gewichtung in Echtzeit auf, wie die Anbieter abschneiden.

4. Testen Sie
Fast alle Anbieter stellen Testversionen zur Verfügung. Nutzen Sie das Angebot und testen Sie die drei Anbieter, die bei der Evaluation am besten abgeschnitten haben. Viel Spass beim Ausprobieren! Nun müssen Sie nur noch..

5. Auswählen
… den Anbieter auswählen, der Ihre Anforderungen am besten erfüllt.

 

Wir wollen hier nicht den Einsatz einer QM-Software propagieren. Eine Software erhöht nicht automatisch die Maturität einer Unternehmung. Die Unternehmensführung braucht bereits ein Grundverständnis von Qualitätsmanagement, damit eine QM-Software überhaupt sinnvoll eingesetzt werden kann. Keine Software der Welt wird automatisch Ihre Reklamationen bearbeiten. Ihre Mitarbeitenden brauchen das nötige theoretische Verständnis, um die Reklamationen mit Hilfe der Software zu bearbeiten. Zuerst muss das Richtige getan werden (Effektivität), erst dann kann an der Effizienzschraube gedreht werden – sprich: Einführung einer QM-Software.

Um unser einfaches aber effizientes Hilfsmittel zu erhalten, geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse im unten stehenden Feld ein und wir senden Ihnen umgehend die Excel-Tabelle kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen zu.

 

Übrigens: Dieses Tool eignet sich auch für andere Evaluationen. Egal ob Sie auf der Suche sind nach einem neuen Auto, einer neuen Waschmaschine oder einer neuen Freundin… mit unserem Tool werden Sie die richtige Wahl treffen.

Egal mit welchen qualitätsrelevanten Fragestellungen Sie sich herumschlagen, wir helfen Ihnen aus jedem Q-Problem und unterstützen Sie bei jeder Q-Herausforderung. Kontaktieren Sie uns noch heute.