Um die von den Normen für Managementsysteme verlangten internen Audits durchzuführen, nehmen unsere Kunden gerne unsere Dienstleistung «Audit» in Anspruch. Die internen Audits durch einen externen Berater durchführen zu lassen, hat entscheidende Vorteile. Der Kunde:

  • erhält eine externe Sicht auf die bestehenden Prozesse und Arbeitsabläufe, um Optimierungspotenziale zu erkennen und Festgefahrenes kritisch zu hinterfragen
  • muss sich nicht vorbereiten und hat keinen Dokumentationsaufwand

Bei diesen Mandaten stellen wir immer wieder fest, wie wenig spezifisch die Managementsysteme der Unternehmungen sind. Erst kürzlich durften wir ein internes Audit bei einem Kunden durchführen und mussten wieder erschreckt feststellen, wie standardisiert und unspezifisch das vorhandene Qualitätsmanagementhandbuch formuliert war. Dabei war dieses erst vor zwei Jahren von einem externen Berater umgesetzt worden. Vor 15 Jahren wurde noch so gearbeitet, wir erachten aber ein solches Vorgehen als nicht mehr zeitgemäss.

Wenn Prozessvorgaben und Hilfsmittel so standardisiert sind, dass sie einer Bäckerei gleichermassen abgegeben werden können wie einem Maschinenteilhersteller, dann wird eine Unternehmung nie einen echten Mehrwert daraus schöpfen können.

Mit einem konkreten Beispiel möchten wir Ihnen aufzeigen, wie man es besser machen kann, als im erwähnten Fall.

Die Normen, wie beispielsweise die ISO 9001, verlangen eine Analyse der interessierten Parteien (Stakeholder) sowie des Kontextes der Organisation (Interne und Externe Themen). Mit einem einzigen Modell kann diese Normanforderung zwar sehr theoretisch aber konform erfüllt werden. Dies wurde auch in unserem Beispiel 1:1 so umgesetzt. Das neue St. Galler Modell erfüllt weitgehendst diese Normanforderungen, da sowohl die wesentlichen und allgemein gültigen Anspruchsgruppen definiert sind, wie auch Themen, die den Kontext der Organisation wesentlich bestimmen.

 

 

Wo aber liegt der Mehrwert einer derartigen Erfüllung dieser Normanforderung, wenn die Umsetzung so theoretisch ist und keinerlei Einfluss auf die Planung und Überwachung von unternehmerischen Aktivitäten hat? Erst wenn die Anforderung konkret und spezifisch umgesetzt wird, kann die Intention dieser Normanforderung in der Praxis Wirkung zeigen.

Unser Ansatz ist sehr viel konkreter und praxisorientierter. In regelmässigen Treffen analysieren wir die verschiedenen interessierten Parteien und den Kontext der Organisationen und stellen uns die Frage, welchen Einfluss diese Eingaben auf die Ausprägung des Managementsystems haben. Im Gegensatz zur Verwendung des neuen St. Galler Modells, ist das Resultat unserer Analyse nicht auf andere Firmen übertragbar. In unserem früheren Beitrag «Wie KMUs ihre Risiken professionell überwachen können» haben wir entlang eines Beispiels aufgezeigt, wie konkret und praxisorientiert unsere Arbeitsweise ist und wie wir die verschiedensten Normanforderungen in der Praxis vernetzen.

Die ISO-Normen geben zwar vor, mit welchen Themen sich eine Unternehmung auseinandersetzen muss. Positiv ist aber, dass die sie nicht vorschreiben, wie diese Vorgaben umgesetzt werden müssen. Die Normen lassen bei der Umsetzung der Vorgaben sehr viel Spielraum, um spezifische Lösungen umzusetzen und einen grossen Graubereich, um Argumente zu finden, warum etwas nicht umgesetzt wurde.

Wir hören unseren Kunden sehr genau zu und schauen ebenso genau hin. Sehr viele Unternehmungen erfüllen einige der Normanforderung nämlich bereits ganz intuitiv. Sie haben nicht auf die Norm gewartet, um gute Qualität bereitzustellen. Und dies ist unserer Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg. Es ist unsere Überzeugung, dass der einzig richtige Weg der ist, diese gut funktionierende Praxis mit den Normanforderungen abzustimmen und die Graubereiche maximal auszuschöpfen, um unnötigen und trägen Dokumentationen vorzubeugen. Dies ist die Aufgabe unserer Berater. Die Kunden konzentrieren sich auf das, was sie können und wir erschaffen für sie massgeschneiderte, effiziente, einfache aber überaus wirksame Lösungen, die alle Normvorgaben erfüllen, aber alle individuellen Bedürfnisse und unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Unternehmen berücksichtigen.

Unsere Denkweise ist bei all unseren Dienstleistungen die gleiche. Uns so berücksichtigt selbst unsere Beratungsdienstleistung «Standard» sehr spezifisch die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden.

Wenn auch Sie von unserem fundierten Wissen und unseren modernen Ansätzen profitieren und mit uns einen Schritt in Richtung «Effizienz» gehen möchten, dann kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch.